„Versorgung sichern“: NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst im Chemiepark Marl

Die Schwierigkeiten bei den Gaslieferungen wirken sich auch auf den Chemiepark in Marl aus und damit auch auf die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Recklinghausen, die beispielsweise mit Fernwärme heizen. Bei einem Besuch in Marl beschäftigte sich deshalb NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst vor allem mit der Frage, wie man auch in Krisenzeiten die Versorgung sichern kann.…

Simple Idee könnte Anwohner in Marl entlasten

Das Industriegebiet gate.ruhr in Marl wird für viel Verkehr auf den Straßen im Stadtteil Hamm sorgen. Mehrere Firmen aus dem nahe gelegenen Gewerbegebiet Lenkerbeck haben jetzt eine Idee vorgestellt, wie man die Anwohner entlasten könnte. Wir erklären, was es damit auf sich hat. Ganzer Beitrag auf: https://www.marler-zeitung.de/marl/der-a43-anschluss-ist-eine-gute-idee-doch-hat-er-in-marl-eine-chance-w1741873-8000164329/

gate.ruhr in Marl: Anwohner der Zollvereinsiedlung machen ihren Sorgen und Ängsten Luft

Ihnen reicht es: Die Rodungen im Bereich der Carl-Duisberg-Straße in Marl für das neue Industrieprojekt gate.ruhr sind für die anliegenden Bewohner der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Zu viel Lärm, zu viel Verkehr, zu wenig Rücksicht. Sie fordern die Politik zum Handeln auf und haben der Marler Zeitung ihre Sorgen und Nöte…